Unsere Lösungen für Sie

acpro

Profilmessung und Regelung

Effizientes und sicheres Management beim Produktionsprozess in der Kunststoffindustrie stellt steigende Anforderungen an Steuerungs- und Überwachungssysteme. Hohe Präzision und umfangreiche Funktionen müssen mit einfacher Bedienung und einem Minimum an Wartungsaufwand verbunden sein. ACPro Systeme sind intelligent und kommunikativ. Die Steuerung erfolgt auf Windows basierender Bedienoberfläche, logisch und unkompliziert im Dialog.

ACPro ist ein modularisiertes Qualitäts - und Produktionsleitssystem für die Kunststoffindustrie (Bahnwaren). Es bietet ein modulares durchgängiges Konzept für gesamte Produktionsanlagen wie z.B. Extrusionsbeschichtungsanlagen, Kalanderanlagen etc...
Modernste Messprinzipien in Verbindung mit intelligenten SW-Modulen ermöglichen Produktionsoptimierungen verbunden mit kurzen Stillstandszeiten.

Allgemeines zu den Traversen

acpro2Die Messsensoren sind in hochpräzisen Messrahmen integriert. Das dadurch entstehende traversierende Messsystem erlaubt es, den Messfühler permanent quer zur Materialbahn zu verfahren und ermöglicht somit eine kontinuierliche Messung der relevanten Bahnparameter in Längs- und Querrichtung. Die Signale werden über entsprechende Signalumformer aufbereitet und über ET200S-Module via Profibus DP dem Messstellenrechner z.B. S7/400 zur Verfügung gestellt. Die Frequenzumrichter (Micromaster) zur Steuerung der Traversen, die Signalauswertung der Messköpfe, die Spannungsversorgungen der Messköpfe, die Spannungsversorgungen der Initiatoren der Traversen werden in einem Schaltschrank an den Traversen eingebaut. Das System arbeitet mit dem Einsatz modernster Bussysteme wie Profibus und Industrial Ethernet und ermöglicht dadurch einen dezentralen Aufbau und eine hohe Performance der Anlagen.

 acpro3Die Erfassung der Prozessdaten und Produktionsparameter erfolgt durch Touch-Screen Bedienung. Die Querprofilregelung erfolgt durch die Ansteuerung der einzelnen Heizbolzen und sorgt somit für eine gleichmäßige Verteilung des Flächengewichts in Maschinenquerrichtung. Für den Fall einer Istwert-Rückführung sind optional unterlegte Regelkreise für die Aktoren vorgesehen. Die Ansteuerung der Stellglieder erfolgt als Analogwert oder gepulst (Pulslänge entspricht dem Analogwert), diskret oder per Profibuskopplung. Das Messprofil, das Aktuatorenbezogene Messprofil und das Stellprofil werden am Hauptbild als Balkendiagramme dargestellt.

Der Infrarotsensor

Alle Messrahmen haben Fotozellen zur Bahnkantensteuerung. Ein Ausfall der Fotozellen wird überwacht und als Alarm angezeigt. Der Bediener kann dann feste Umkehrpunkte vorgeben, ein Betrieb der Anlage ist damit auch ohne Fotozellen möglich. Die Auflösung der Messung beträgt ca. 1000 Elemente in Querrichtung. Die Scanzeit bei einer 3300 mm breiten Bahn beläuft sich ca. auf 20 sec. Es handelt sich um eine NIR/MIR Beschichtungsmessung in Conesplit Same Spot Technologie.

acpro4

Der neue ACPro-Infrarotsensor mit CONESPLIT-Optik®* ist für die direkte selektive Online-Messung von Beschichtungen auf organischer- und Polymer-Basis nutzbar. Durch den parallelen Aufbau von 6 optisch-elektronischen Kanälen werden die spektralen Eigenschaften einer Warenbahn zeit- und ortsgleich abgetastet (Same-Spot-Technik). Mit anwendungsbezogener Auswahl der Messwellenlängen werden nur die informationstragenden Bereiche eines Spektrums genutzt. Die redundante Information, wie sie bei Fullspectrum-Analysegeräten entsteht, wird vermieden und damit die Messgeschwindigkeit entscheidend erhöht. Die neu entwickelte CONE-SPLIT-Optik bewirkt eine nahezu verlustlose Aufspaltung des Messstrahles auf die messwellenlängenspezifischen Detektoren. Die Signalausbeute und somit das Signal-Rausch-Verhältnis ist 10 bis 100 mal höher als bei Verwendung von Ulbricht-Kugeln. acpro1Durch die Wellenlängenneutrale Optik wird der Nahinfrarotbereich (NIR 1,0 bis 2,5 µm) und der Mittelinfrarotbereich (MIR 2,5 bis 4,0 µm) gleichzeitig nutzbar. Damit erhält man den entscheidenden Vorteil, dass jeweils die Absorptionsbande gemessen wird, die die maximale Auflösung bezogen auf das Schichtsubstrat liefert.
Stabile Sensorgehäuse mit einfacher 24V-Versorgung, integrierter Infrarot-Quelle, optionaler Kühlung und sicherem PROFIBUS-DP bzw. Stromschnittstellen machen den Sensor zu einem vielseitig einsetzbaren Messgerät für die selektive Schichtenmessung. Der Sensor kann in vorhandene Scanner integriert oder eigenständig betrieben werden.

//2017-01-23 CSt: Added for google maps support on new domain